CAT®-SCHWARZDECKENFERTIGER AP500F/AP555F BIETEN MODERNSTE TECHNIK UND SCHNELL ELEKTRISCH BEHEIZBARE EINBAUBOHLEN

Zur weltweiten Veröffentlichung: März 2016 
Pressemitteilung Nr. 182PR16

Die beiden neuen Cat®-Schwarzdeckenfertiger – der AP500F mit Radlaufwerk und der AP555F mit Gummikettenlaufwerk (Mobil-trac-Laufwerk von Caterpillar) – bieten modernste, bedienerfreundliche Steuerungstechnik und schnell elektrisch beheizbare Einbaubohlen, sodass die Produktivität der Maschine und des Bedienpersonals gesteigert wird. Bei den Ausführungen mit reinen Vibrationsbohlen wie auch bei denen mit Vibrations-/Stampferbohlen sind neue Bohlenplattformen verfügbar.

Sparsame Motoren
Angetrieben werden die neuen Schwarzdeckenfertiger vom Cat-Motor C4.4 ACERT, der 106 kW (144 HP metrisch) leistet und in Konfigurationen erhältlich ist, die die Emissionsnormen Stufe IV (EU)/EPA Tier 4 Final (USA),  Stufe IIIA/Tier 3 gleichwertige Normen bzw. die Emissionsnormen China Off-Road Stage III erfüllen.

Die Eco-Modus-Einstellung des Motors C4.4 ACERT dient in Verbindung mit der Motordrehzahlautomatik dazu, durch effiziente Regelung der Motordrehzahl möglichst geringe Verbrauchswerte zu erreichen und die Geräuschpegel zu senken. Im Falle hoher Belastungen oder bei zusätzlichem Kühlbedarf passt der Eco-Modus die Motordrehzahl automatisch an.

Bohlenheizung
Eine neue Bohlenheizung wird über einen integrierten Generator mit Strom versorgt, sodass der Kraftstoffverbrauch weiter gesenkt wird. Der bei den Schwarzdeckenfertigern AP500F und AP555F eingebaute Caterpillar-Generator wurde vom selben Team entwickelt, das auch den Cat-Kettendozer D7E mit dieselelektrischem Antrieb entwickelt und konstruiert hat.

Der Generator ist direkt mit dem Motor verbunden und sorgt zusammen mit dem Wärmeverteilsystem der Einbaubohlen der Baureihe SE50 dafür, dass die Bohle innerhalb von ca. 15 Minuten – statt der bisherigen 30 bis 40 Minuten – die richtige Temperatur erreicht. Während des Aufheizens der Bohle läuft der Motor mit 1300/min anstelle der üblichen 2200/min, wodurch Kraftstoff gespart wird und die Geräuschpegel gesenkt werden.

Mit der Diagnose für die Bohlenheizung wird erreicht, dass bei einer Funktionsstörung eines Bohlentemperaturfühlers Unterbrechungen des Einbauvorgangs dadurch minimiert werden, dass das System automatisch so nachgestellt wird, dass eine gleichmäßige Wärme erzielt wird.

Technologie
Neue Touchscreens sorgen beim AP500F und AP555F für mehr Flexibilität bei Betrieb und Einstellung der Maschine. Die gut lesbaren Farbanzeigen bieten benutzerfreundliche Optionen, sodass Bedienelemente für neue Technologie über den Touchscreen zugänglich sind.

Die am häufigsten genutzten Funktionen werden zur Erleichterung der Arbeit über Schalter betätigt; dazu gehört die neue Ein-Schalter-Steuerung für die Zufuhrautomatik, die das Einstellen vereinfacht und unterschiedlich erfahrenen und geschickten Fahrern hilft, konsistente Ergebnisse zu erzielen. Durch den Zufuhrautomatikschalter kann das Materialfördersystem zwischen Förderschnecken- und Kratzerbandbetrieb wechseln, was dem Fahrer hilft, von Anfang an eine einwandfreie Materialvorlage zu erreichen.

Um die Einsatzflexibilität zu erhöhen, lassen sich die Verhältnissteuerung für die Kratzerbänder und die Einstellung der Mischguthöhe sowohl von der Einbaubohle als auch von der Bedienplattform aus steuern. Mit einem tragbaren Steuergerät kann der Einbaubohlen-Bediener während des Betriebs neben der Maschine stehen.

Bedienpulte
Die Bedienelemente auf der Konsole werden ganz nach den Wünschen des Bauunternehmers gestaltet: einfach und flexibel oder fortschrittlich ausgeklügelt. Teams, denen weniger Optionen lieber sind, können auf ein übersichtliches, effizientes Steuersystem zugreifen, und wenn ein Team mehr Funktionen bevorzugt, kann es über die Touchscreens verschiedene Menüs aufrufen.

Die Antriebs- und Fördersystemeinstellungen werden mit nur einem Schalter zwischen den Bedienständen übertragen und die Geschwindigkeit sowie die Betriebs- und Fahrmodi werden automatisch an beiden Bedienständen eingestellt. Der Fahrer kann zudem verschiedene Bohleneinstellungen vornehmen, ohne den Sitz verlassen zu müssen. Cat Grade Control kann nun ebenfalls von den Bedienpulten der Maschine aus betätigt werden.

Ein Vorwärm-/Reinigungsmodus betreibt das Materialfördersystem bei verringerter Geschwindigkeit, was ein effizienteres Reinigen erlaubt. Die Funktion hebt außerdem automatisch die Förderschnecke an und erleichtert so den Transport.

Laufwerkkonstruktion
Das Mobil-trac-Laufwerk verbindet durch seine Konzeption die Traktion und Flotation eines Deckenfertigers mit Kettenlaufwerk mit der Geschwindigkeit und Wendigkeit einer Maschine mit Radlaufwerk. Die Pendelgestelle des Systems tragen dazu bei, dass auf unebenen Oberflächen der Kettenkontakt erhalten bleibt, und minimieren außerdem Neigungsabweichungen und Zugpunktbewegung, was zu ebeneren Decken führt.

Das Mobil-trac-System ist wartungsfrei und hat gummibeschichtete Komponenten, die die Anhaftung von Asphalt und anderen Materialien verhindern. Spanner mit Druckspeichern, zentrale Führungsblöcke und Stahlseileinlagen sorgen für Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. 

Der AP500F mit Radlaufwerk ist mit Sechsradantrieb lieferbar, der optimale Traktion sicherstellt; das System bietet 200 Prozent mehr Frontzugkraft als Vorgängertypen. Ein optionaler erweiterter Vorderradantrieb oder Vierradantrieb erhöht die Vorderradzugkraft um 50 Prozent im Vergleich zu Vorgängerausführungen. Neue Radialreifen verbessern ebenfalls die Traktion.

Verfügbare Einbaubohlen
Die Einbaubohlen SE50 V und SE50 VT sind so konzipiert, dass sie Fahreigenschaften und die Deckenqualität verbessern und gleichzeitig für Vielseitigkeit bei Arbeiten im städtischen Bereich sorgen. Bei der SE50 V handelt es sich um eine reine Vibrationsbohle, während die SE50 VT Vibrations- und Stampferfunktionen bietet. Bei der SE50 V beträgt die maximale Einbaubreite 6,5 m (21,3') und bei der SE50 VT bis zu 8 m (26,3').

Schnellwechsel-Bohlenanbauteile erleichtern Änderungen bei der Deckenbreite. Schlitz-Ausschiebteile und Abstreifplatten lassen sich von einer Person montieren. Integrierte Haken helfen bei der Montage und Ausrichtung der Anbauteile. Mittels Hydraulik werden die selbstarretierenden Bohlenanbauteile an- und abgebaut. Verriegelungen an der Einbaubohle verhindern ein versehentliches Ändern der Einstellungen.

Eine zweistufige Proportionalsteuerung der Einbaubohlenanbauteile sorgt für eine schnelle und präzise Steuerung an Hindernissen. Ein Steuergerät stellt die Höhe von optionalen hydraulischen Seitenbegrenzungsblechen sowie die Anbaubreite und Zugpunkthöhe ein.

Durch die Verwendung von speziellem verschleißbeständigem Stahl wird die Nutzungsdauer der Glättbleche verlängert und ein maschinell bearbeiteter Einbaubohlenrahmen erleichtert die Montage der Glättbleche, die flach am Rahmen angeschraubt werden.

###

Hinweis für Redakteure: Caterpillar führt neue Produkte und Dienstleistungen in den verschiedenen Absatzgebieten zu unterschiedlichen Zeiten ein. Obwohl wir sorgfältig darauf achten, dass Produktbeschreibungen erst veröffentlicht werden, nachdem Caterpillar eine Bestätigung der Händler, Werke und Vertriebstöchter erhalten hat, dass die Produkte und Dienstleistungen in den jeweiligen Regionen verfügbar sind, bitten wir die Redakteure, beim örtlichen Händler nachzufragen, ob die Angaben zur Produktverfügbarkeit und zu den technischen Daten stimmen.

CAT, CATERPILLAR, die entsprechenden Logos, "Caterpillar Yellow" und das "Power Edge"-Handelszeichen sowie die hierin verwendeten Unternehmens- und Produktidentitäten sind Markenzeichen von Caterpillar Inc. und dürfen nicht ohne Genehmigung verwendet werden. 

©2016 Caterpillar – Alle Rechte vorbehalten 

Presseanfragen

Caterpillar-Medienvertreter für die Fachpresse

Nord- und Südamerika

Sharon Holling: Holling_Sharon_L@cat.com

Johanna Kelly: Kelly_Johanna_L@cat.com

Europa, Afrika und Nahost

Francine Shore: Shore_Francine_M@cat.com

 

Leseranfragenwww.cat.com/requestCatinfo