Cat®-Mobilbagger M315F & M317F verbinden zuverlässige Leistung, kostengünstigen Betrieb und Fahrerkomfort mit Wendigkeit auf der Baustelle

Zur Veröffentlichung in Nordamerika, Europa, Australien, Neuseeland: April 2016
Pressemitteilung Nr. 151PR16

Die kürzlich vorgestellte Palette von Cat®-Mobilbaggern der Baureihe F wurde um die neuen Cat-Kurzheck-Mobilbagger M315F und M317F     erweitert, die sich durch das gleiche kundenorientierte Konstruktionskonzept wie ihre Pendants mit Standardheck auszeichnen, den Kunden jedoch den zusätzlichen Vorteil der Kompaktheit bieten. Die neuen Typen, bei denen in puncto Motor- und Maschinenleistung oder Standsicherheit keine Abstriche im Vergleich zu ihren Pendants ohne Kurzheck gemacht werden müssen, zeichnen sich durch große Arbeitsbereiche, hohe Ausbrechkräfte und große Tragfähigkeit aus.

Die neuen Kurzheckmaschinen ermöglichen dank verschiedener Unterwagenausführungen, Stiellängen und Auslegerarten eine Vielzahl von Konfigurationen zur Anpassung an spezielle Einsätze. Mit dem Seitenknickausleger kann direkt neben Wänden und Bauwerken gegraben, beim Fahren planiert und unter bestehenden Versorgungsleitungen gegraben werden, ohne diese zu beschädigen. Der Verstellausleger bietet beste Sicht nach rechts und optimale Gewichtsverteilung bei Straßenfahrt und ist die beste Wahl für schwere Hubarbeiten.

Große Lenkeinschlagwinkel und ein optimaler Wenderadius erleichtern das Manövrieren und vereinfachen das Umsetzen der Maschine. Vereinfacht wird das Manövrieren zudem durch die verfügbare Joystick-Lenkung, die es Fahrern ermöglicht, auch beim Umsetzen der Maschine die Arbeit fortzusetzen, ohne die Hände von den Joysticks zu nehmen.

Vielseitiger Arbeitsgeräteträger

Die als Arbeitsgeräteträger konzipierten Mobilbagger M315F und M317F verfügen über alle notwendigen Systeme, um Anbaugeräte in Sekundenschnelle von der sicheren Fahrerkabine aus zu wechseln, so zum Beispiel Mitteldruck- und Hochdruck-Zusatzhydraulikleitungen, einen automatisierten hydraulischen Auto-Connect-Schnellwechsler und eine Arbeitsgerätesteuerung mit Monitor. Über die Arbeitsgerätesteuerungsschnittstelle können die Maschinen für bis zu zehn verschiedene Förderstrom-/Druckeinstellungen und damit den Einsatz einer breiten Palette von Cat-Arbeitsgeräten programmiert werden.

Bestimmte Zusatzfunktionen sind am Joystick und am Pedal belegt, sodass der Fahrer über den Monitor unmittelbar wählen kann, welche Taste und/oder welchen Schieber er für ein bestimmtes Arbeitsgerät bevorzugt.

Zur weiteren Verbesserung von Vielseitigkeit und Wendigkeit können der M315F und der M317F werkseitig so ausgerüstet werden, dass sie problemlos die neue endlos drehbare Cat-Kipp-Drehvorrichtung aufnehmen können, an die sich Arbeitsgeräte direkt anbauen lassen.

Die Steuerbarkeit der Arbeitsgeräte ist bei den neuen Typen durch ein Load-Sensing-Hydrauliksystem sichergestellt, das für kurze Arbeitstakte, hervorragende Tragfähigkeit und große Losbrech- und Reißkräfte sorgt. Die Maschinen haben eigene Pumpen für die Schwenkfunktion und die Arbeitsgerätefunktionen, was schnellere, gleichmäßigere parallele Bewegungsabläufe ermöglicht. Außerdem belastet das Hydrauliksystem den Motor weniger stark, da es den Volumenstrom an den Leistungsbedarf anpasst, sodass auch weniger Kraftstoff verbraucht wird.

Motor- und Maschinenleistung

In den 112 kW (150 HP/152 PS) starken Cat-Motor C4.4 ACERT™, der die Emissionsnormen EPA Tier 4 Final (USA) bzw. Stufe IV (EU) erfüllt, ist ein Abgasnachbehandlungssystem integriert, das abgesehen vom regelmäßigen Nachfüllen von Abgasreinigungsflüssigkeit kein Eingreifen erfordert. Bestandteile der Abgastechnik sind das Cat-Stickoxidreduziersystem, die selektive katalytische Reduktion, ein Diesel-Oxidationskatalysator, ein "dauerhafter "Dieselpartikelfilter sowie die Common-Rail- Hochdruckeinspritzung.

Der Motor C4.4 ACERT zeichnet sich durch schnelles Ansprechen auf wechselnde Lasten bei gleichzeitig konstanter Leistung aus. Er ist für starke, zuverlässige Leistung unter allen Einsatzbedingungen konzipiert, ob bei der Reparatur von Versorgungsleitungen in innerstädtischen Straßen, beim Straßenbau oder bei schweren Aushub- und Hebearbeiten im Rahmen von großen Erdbewegungsprojekten.  

Zur Erzielung optimaler Verbrauchswerte sind die neuen Maschinen mit einer Motordrehzahlautomatik ausgestattet, die die Motordrehzahl verringert, wenn keine volle Leistung benötigt wird. Eine Motorleerlaufabschaltung, die den Motor nach einer voreingestellten Leerlaufzeit abstellt, spart ebenfalls Kraftstoff. Im Eco-Modus wird die Motordrehzahl verringert, um Kraftstoff zu sparen, ohne dass die Motor- oder Maschinenleistung beeinträchtigt wird. Die Fahrmodusautomatik optimiert die Leistung des Antriebsstrangs bei gleichzeitiger Einsparung von Kraftstoff, und durch den Bedarfslüfter mit variabler Drehzahl im Kühlsystem wird ebenfalls Kraftstoff gespart.

Komfort und Sicherheit

Der M315F und der M317F sind mit der gleichen geräumigen und komfortablen Fahrerkabine ausgerüstet wie die Maschinen ohne Kurzheck. Zu ihren Merkmalen zählen eine Klimaanlage ebenso wie eine verstellbare Lenksäule, ein voll verstellbarer Sitz und die einstellbare Empfindlichkeit bei Joysticks und Bedienelementen.

Die ROPS-Fahrerkabine (Rollover Protective Structure, Überrollschutzaufbau) ist zudem druckbelüftet, damit kein Staub eindringt, und bietet einen ruhigen und vibrationsarmen Arbeitsplatz mit ausgezeichneter Sicht durch eine große Ganzglastür, Weitwinkelspiegel und ein großes Dachfenster. Ferner verfügen die Mobilbagger der Baureihe F über einen Diebstahlschutz mit PIN-Code.

Zum serienmäßigen Beleuchtungspaket gehören ein Scheinwerfer für die serienmäßige rechtsseitige Kamera, ein Scheinwerfer am Kontergewicht für die Rückfahrkamera, drei an der Kabine montierte Arbeitsscheinwerfer und ein Scheinwerfer am Ausleger. Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer sorgen für eine bessere Ausleuchtung, verbrauchen weniger Strom und erreichen eine längere Lebensdauer. Für die rechtsseitige Kamera gibt es in der Fahrerkabine einen eigenen Farbbildschirm, auf dem gleichzeitig auch Bilder der Rückfahrkamera angezeigt werden können.

Die Mobilbagger M315F und M317F weisen eine neue Fahrgeschwindigkeitsregelung auf sowie ein automatisches Bremsen-/Achsensperrsystem, das erkennt, wann Betriebsbremse und Achse gesperrt bzw. freigegeben werden müssen und diese Aufgabe für den Fahrer erledigt. Dank automatischer Schwenkwerk- und Fahrsperrenfunktionen erübrigt sich das Lösen des Oberwagensperrbolzens.

Flottenmanagement

LINK-Technologien von Cat, wie das moderne Telemetriesystem Product Link™, stellen drahtlos einen kontinuierlichen Strom von Informationen bereit, darunter Standort, Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Leerlaufzeit und Ereigniscodes. Die Daten von Product Link, die über die Online-Schnittstelle VisionLink® aufgerufen werden können, liefern wichtige Informationen, damit rechtzeitige, fundierte Entscheidungen getroffen werden können, die die Effizienz am Einsatzort verbessern, die Produktivität steigern und die Kosten senken. "

Servicefreundlichkeit

Bei den neuen Typen ist der Motor längs eingebaut, und das vor dem Motor angeordnete Kühlaggregat ist wie alle Stellen für täglich durchzuführende Wartungsarbeiten leicht vom Boden aus zu erreichen. Die Kühler befinden sich im selben Gehäuse, und der Kondensator lässt sich zur problemlosen Reinigung ohne Einsatz von Werkzeugen ausklappen. Eine Zentralschmierautomatik gehört zur Standardausrüstung, und dank einer elektrischen Kraftstoffentlüftungspumpe müssen die Filter vor dem Einbau nicht mehr gefüllt werden.        

Die neuen Cat M315F und M317F sind Anfang 2017 lieferbar.

M315F & M317F – Technische Daten

 

M315F

M317F

Motor

Cat C4.4 ACERT

Cat C4.4 ACERT

Nettoleistung, HP (kW)* (PS)

* ISO 9249

150 (112)150 (112)
Nettoleistung, metrisch (HP/PS)152152

Einsatzgewicht, kg

16.090 – 17.560

17.100 bis 19.050

Einsatzgewicht, lb.

35.470 – 38.710

37.700 – 42.000

Max. Geschwindigkeit, km/h (mph)

30 (18.6)

30 (18.6)

###

Hinweis für Redakteure: Caterpillar führt neue Produkte und Dienstleistungen in den verschiedenen Absatzgebieten zu unterschiedlichen Zeiten ein. Obwohl wir sorgfältig darauf achten, dass Produktbeschreibungen erst veröffentlicht werden, nachdem Caterpillar eine Bestätigung der Händler, Werke und Vertriebstöchter erhalten hat, dass die Produkte und Dienstleistungen in den jeweiligen Regionen verfügbar sind, bitten wir die Redakteure, beim örtlichen Händler nachzufragen, ob die Angaben zur Produktverfügbarkeit und zu den technischen Daten stimmen.

CAT, CATERPILLAR, die entsprechenden Logos, "Caterpillar Yellow" und das "Power Edge"-Handelszeichen sowie die hierin verwendeten Unternehmens- und Produktidentitäten sind Markenzeichen von Caterpillar Inc. und dürfen nicht ohne Genehmigung verwendet werden.  

VisionLink ist ein in den USA und anderen Ländern eingetragenes Markenzeichen von Trimble Navigation Limited.

©2016 Caterpillar – Alle Rechte vorbehalten  

Presseanfragen

Caterpillar-Medienvertreter für die Fachpresse

Nord- und Südamerika

Sharon Holling: Holling_Sharon_L@cat.com

Johanna Kelly: Kelly_Johanna_L@cat.com

Europa, Afrika und Nahost

Francine Shore: Shore_Francine_M@cat.com

Leseranfragenwww.cat.com/requestCatinfo