< Zurück

Finanzierung und Versicherung
Mehr erfahren
Produktdownloads ansehen
 Ja, ich möchte Marketinginformationen (wie z. B. E-Mails) von Caterpillar Inc. und seinen weltweiten verbundenen Unternehmen und Tochterunternehmen sowie dem Caterpillar-Händlernetzwerk erhalten. Ungeachtet dessen, ob Sie sich für den Erhalt von Marketinginformationen entscheiden oder nicht, erhalten Sie weiterhin Benachrichtigungen zu Services und Kontotransaktionen.

Überblick

Motor

Maßeinheiten:
Schwungradleistung: Zugmaschine/Schürfzug 304 kW (407 HP) 304 kW (407 HP) Less
Anmerkung Der Cat-Motor C13 mit ACERT-Konzept erfüllt die Emissionsnormen gemäß Tier 4 Final der US-Umweltschutzbehörde (EPA) bzw. Stufe IV (EU). Der Cat-Motor C13 mit ACERT-Konzept erfüllt die Emissionsnormen gemäß Tier 4 Final der US-Umweltschutzbehörde (EPA) bzw. Stufe IV (EU). Less
Leistung am Schwungrad: Zugeinheit 407.0 PS 304.0 kW Less
Nenndrehzahl 2000.0 r/min 2000.0 r/min Less

Engine

Engine Model Cat C13 ACERT™ Cat C13 ACERT™ Less

Service Refill Capacities

Fuel Tank 216.09 gal (US) 818.0 l Less
Cooling System 11.89 gal (US) 45.0 l Less

Wartungsflüssigkeits-Füllmenge

Kurbelgehäuse 8.08 gal (US) 30.58 l Less
Hydraulic System 21.926 gal (US) 83.0 l Less

Füllmengen

Abgasreinigungsflüssigkeit 8.057 gal (US) 30.5 l Less
Getriebesystem 24.76 gal (US) 93.0 l Less

Abmessungen

Gesamthöhe Transport 158.9 in 4037.0 mm Less
Gesamtlänge der Maschine 542.0 in 13767.0 mm Less
Gesamtbreite der Maschine 141.1 in 3585.0 mm Less
Höhe - Oberkante Fahrerkabine 142.6 in 3621.0 mm Less
Höhe (max.) - Schürfmesser 20.5 in 520.0 mm Less
Breite – Zugmaschine 133.1 in 3381.0 mm Less
Breite Innenseite des Kübels 120.0 in 3048.0 mm Less
Breite – Außenkante Hinterreifen 128.9 in 3275.0 mm Less
Vorderseite der Zugmaschine bis Vorderachse 122.8 in 3119.0 mm Less
Achsstand 329.5 in 8370.0 mm Less
Hinterachse bis Maschinenheck 89.7 in 2278.0 mm Less
Bodenfreiheit - Zugmaschine 21.9 in 557.0 mm Less
Achse bis Knickgelenkbolzen (vertikal) 17.0 in 432.0 mm Less
Breite – Gesamte Maschine – Leiter unten 149.2 in 3790.0 mm Less
Breite – Hinterreifen Mitte 90.2 in 2290.0 mm Less
Höhe der Oberseite des Elevators 148.3 in 3768.0 mm Less

Fahrerkabine

Außengeräuschpegel Der Außen-Schallleistungspegel für die Standardmaschine (ISO 6393) beträgt 111,5 dB(A). Der Außen-Schallleistungspegel für die Standardmaschine (ISO 6393) beträgt 111,5 dB(A). Less
Überrollschutz (ROPS, Rollover Protective Structure)/Steinschlagschutz (FOPS, Falling Object Protective Structure) Erfüllt SAE- und ISO-Normen Erfüllt SAE- und ISO-Normen Less

Sicherheitskriterien-Einhaltungsnormen

Bremsen ISO 3450:1996 ISO 3450:1996 Less
Lenksystem ISO 5010:2007 ISO 5010:2007 Less
Rückfahr-Warneinrichtung ISO 9533:2010 ISO 9533:2010 Less
Sicherheitsgurt SAE J386:JUN1985 SAE J386:JUN1985 Less
Steinschlagschutz (FOPS) ISO 3449:2005 Level II ISO 3449:2005 Level II Less
Überrollschutz (ROPS, Roll Over Protection Structure) ISO 3471:2008 für bis zu 17.084 kg (37.664 lb) ISO 3471:2008 für bis zu 17.084 kg (37.664 lb) Less

Fahrgeschwindigkeiten (Unrundheit)

Getriebegang: Achter 33.5 mile/h 53.9 km/h Less
Getriebegang: Dritter 7.5 mile/h 12.1 km/h Less
Getriebegang: Erster 3.1 mile/h 5.0 km/h Less
Getriebegang: Fünfter 13.6 mile/h 21.9 km/h Less
Getriebegang: Rückwärts 5.7 mile/h 9.2 km/h Less
Getriebegang: Sechster 18.4 mile/h 29.6 km/h Less
Getriebegang: Siebter 24.8 mile/h 39.9 km/h Less
Getriebegang: Vierter 10.1 mile/h 16.3 km/h Less
Getriebegang: Zweiter 5.5 mile/h 8.9 km/h Less

Arbeitshydrauliktaktzeiten

Ausstoßer ausfahren 6.45 Sekunden 6.45 Sekunden Less
Ausstoßer einfahren 9.7 Sekunden 9.7 Sekunden Less
Kübel absenken 3.5 Sekunden 3.5 Sekunden Less
Kübel anheben 3.0 Sekunden 3.0 Sekunden Less

Allgemeine Daten

Fassungsvermögen des Schürfkübels: gehäuft 23.0 yd³ 17.6 m³ Less
Höchstgeschwindigkeit (beladen) 33.5 mile/h 53.9 km/h Less
180-Grad-Wendekreis 38.71 ft 11.8 m Less
Abstand der Elevatorsprossen 20.0 in 520.0 mm Less
Anzahl der Sprossen 15 15 Less
Einsatzgewicht (leer) 88061.0 lb 39937.0 kg Less
Fassungsvermögen des Schürfkübels: gestrichen 18.8 yd³ 14.4 m³ Less
Fräsbreite 10.3 ft 3.14 m Less
Gesamtbreite 11.71 ft 3.57 m Less
Gesamtlänge 45.18 ft 13.77 m Less
Gesamttransporthöhe 12.37 ft 3.77 m Less
Kraftstofftankinhalt: Schürfkübel 201.0 gal (US) 763.0 l Less
Max. Mattentiefe 18.3 in 465.0 mm Less
Max. Rollbodenöffnung 4.4 ft 1.34 m Less
Max. Schnitttiefe 10.3 in 262.0 mm Less
Nennlast 25.038 kg (55.200 lb); 25,1 Tonnen (27,6 US-Tonnen) 25.038 kg (55.200 lb); 25,1 Tonnen (27,6 US-Tonnen) Less
Reifen: Schürfzug 33.25R29**E3 33.25R29**E3 Less
Reifen: Zugmaschinenantrieb 33.25R29**E3 33.25R29**E3 Less

• Verbesserung der Servicefreundlichkeit der Zugmaschine – Bei der hinten im Motorraum wurde die Servicefreundlichkeit durch Anheben der Filterbank verbessert, da diese jetzt besser zugänglich ist.

• Überdrehzahlschutz des Motors – Bei einem Überdrehen des Motors wird ohne Eingriff des Fahrers automatisch die Kompressionsbremse oder die Bremsen betätigt. Die Maschine ermittelt den Überdrehzahlzustand anhand der Beschleunigungsrate und betätigt automatisch die Kompressionsbremsen.

• Erweiterte Schwanenhalsfederung – Ähnlich der Sitzfederung der erweiterten Fahrsteuerung von Cat® kann die Software der Schwanenhalsfederung durch Vorhersagen von Endanschlagereignissen und Steuerung der Dämpfungsrate Endanschläge verhindern. Das gewünschte Ergebnis ist eine bessere Reparatur der Anhängevorrichtung, geringerer Wartungsaufwand und verbessertes Fahrverhalten in unebenem Gelände.

• Hochdrucklenkung – Das Lenkungssystemdesign der Baureihe 620K erfordert erheblich weniger Kraftaufwand. Der geringere Kraftaufwand bedeutet weniger Ermüdung und höhere Effizienz des Fahrers, sodass am Ende des Arbeitstakts höhere Produktionsraten erreicht werden können.

• Ladesteuerungsoption "Load Assist" – Der 623K wird jetzt wie der 621K und der 627K mit der Ladesteuerungsoption "Load Assist" angeboten.

• Zugarm-Überlaufschutzbleche – Die offenen Kübel sind jetzt serienmäßig mit Kübelseiten-Überlaufschutzblechen ausgerüstet, damit kein Material über die Kübelseiten strömt und auf die Zugarme fällt, wo es zwischen Kübelseite und Zugarm eingeklemmt wird und die Arbeitstaktzeiten verkürzt.

• Blockier-Automatik – Bei niedrigen Temperaturen nutzt die Maschine die Funktion Blockier-Automatik, um das Getriebeöl schneller aufzuwärmen, sodass die Maschine schneller aus dem Drehmomentwandler-Antrieb (2. Gang) schaltet als bei früheren Modellen.

• Differenzialsperren-Einschaltschutz (Standard) – Mit dieser serienmäßigen Funktion kann die Maschine den Fahrer daran hindern, die Differenzialsperre einzuschalten, wenn die Gefahr von Beschädigungen besteht.

• Verbesserte Fahrerkabine – Bei der Baureihe K wurden Fahrerkomfort und Sichtverhältnisse durch neue Gestaltung des Instrumententafelbereichs und durch die Anordnung des Tastenfelds im Innenraum der Fahrerkabinen verbessert.

• Maschinendrehzahlbegrenzung – Diese Funktion wurde entwickelt, um die Wahl des obersten Gangs zu ersetzen. Wenn die Höchstdrehzahl der Maschine begrenzt werden muss, kann der Fahrer die Höchstdrehzahl über das Display wählen oder diese im ET eingestellt werden. Dadurch kann die Maschine den für Motor und Getriebe am besten geeigneten Gang finden. Indem Motor und Getriebe die Wahl des zum Ziehen der Last richtigen Gangs überlassen wird, kommt es in den meisten Fällen zu einem geringeren Motorlastfaktor und niedrigerem Kraftstoffverbrauch als bei einer Wahl des obersten Gangs, bei der die Maschine bei Motordrehzahlen bei oder nahe der oberen Leerlaufdrehzahl laufen muss.

• Geschwindigkeitsregelung – Bei der Geschwindigkeitsregelung stellt der Fahrer die gewünschte Höchstgeschwindigkeit ein, wenn die Bedingungen am Einsatzort oder die Segment-Drehzahlgrenzen eine Geschwindigkeit unterhalb der Höchstgeschwindigkeit erfordern. Der Maschinendrehzahlbegrenzung ist für Fälle vorgesehen, in denen die Höchstdrehzahl für längere Zeit begrenzt werden muss, während die Geschwindigkeitsregelung für Fälle vorgesehen ist, in denen die Höchstgeschwindigkeit für kürzere Segmente oder Zwischenperioden verringert werden muss. Der Fahrer kann die gewünschte Höchstgeschwindigkeit einstellen und die Maschine findet den für Motor und Getriebe am besten geeigneten Gang. Indem Motor und Getriebe die Wahl des zum Ziehen der Last richtigen Gangs überlassen wird, kommt es in den meisten Fällen zu einem geringeren Motorlastfaktor und niedrigerem Kraftstoffverbrauch als bei der Wahl des obersten Gangs.