Mikroprozessorsteuereinheit MX150

< Zurück

Finanzierung und Versicherung
Mehr erfahren
Produktdownloads ansehen
 Ja, ich möchte Marketinginformationen (wie z. B. E-Mails) von Caterpillar Inc. und seinen weltweiten verbundenen Unternehmen und Tochterunternehmen sowie dem Caterpillar-Händlernetzwerk erhalten. Ungeachtet dessen, ob Sie sich für den Erhalt von Marketinginformationen entscheiden oder nicht, erhalten Sie weiterhin Benachrichtigungen zu Services und Kontotransaktionen.

Überblick

Der Mikroprozessor MX150 gehört bei der CTG-Produktfamilie zur Standardausstattung. Über das Schaltfeld des Mikroprozessors MX150 wird der Betrieb gesteuert und der Status der Umschalterstellung, des Zeitgebers und der verfügbaren Quellen angezeigt.
Als eingebettete digitale Steuereinheit bietet die Baureihe MX hohe Zuverlässigkeit und einen einfachen unbeaufsichtigten Betrieb für eine Vielzahl von Anwendungen.

Zusammenfassung

Maßeinheiten:
Nennleistungsbereich Schalterabhängig Schalterabhängig Less
Übertragungsart Je nach Anwendung Je nach Anwendung Less
Schaltertyp Je nach Anwendung Je nach Anwendung Less

Technische Daten zur Steuerung

Dropout-Unterspannung für Quelle 1 und Quelle 2 75-98 % des Nennwerts 75-98 % des Nennwerts Less
Unterspannungs-Wiederherstellung für Quelle 1 und Quelle 2 85-100 % des Nennwerts 85-100 % des Nennwerts Less
Dropout-Unterfrequenz für Quelle 1 und Quelle 2 88 - 98 % des Nennwerts 88 - 98 % des Nennwerts Less
Unterfrequenz-Wiederherstellung für Quelle 1 und Quelle 2 90-100 % des Nennwerts 90-100 % des Nennwerts Less
Verzögerung für Motorabkühlung (U) 0 - 10 Sekunden 0 - 10 Sekunden Less
Verzögerung bei der Übertragung an die nicht bevorzugte Quelle (W) 0-5 Minuten 0-5 Minuten Less
Verzögerung beim neutralen Übergang (DT,DW) 0-10 Minuten 0-10 Minuten Less
Lagerungstemperatur (-30 °C – 75 °C), -22 °F – 167 °F (-30 °C – 75 °C), -22 °F – 167 °F Less
Betriebstemperatur (Umgebung) 40 - 400 A Formschale (-20 ˚C bis 65 ˚C), -4 ˚F bis 149 ˚F
40 - 4000 A alle anderen (-20 ˚C bis 60 ˚C), -4 ˚F bis 149 ˚F
40 - 400 A Formschale (-20 ˚C bis 65 ˚C), -4 ˚F bis 149 ˚F
40 - 4000 A alle anderen (-20 ˚C bis 60 ˚C), -4 ˚F bis 149 ˚F
Less

Merkmale und Vorteile

  • Digitaler Zeitgeber und Einstellungen mit einer Sekunde Auflösung
  • Langlebige LED-Anzeigen und leicht ablesbares LCD-Display
  • Optoisolierte Eingänge für hohe elektrische Störfestigkeit gegenüber transienten Vorgängen und Rauschen
  • Digitale Spannungs- und Frequenzeinstellungen mit 1 % Auflösung
  • Spannungs- und Frequenzerfassung umfasst:
    – Erfassung von Spannungsabweichungen zwischen den Phasen
    – Erfassung von Unterfrequenzen an Quelle 2
    – Dreiphasen-Unterspannungserfassung an Quelle 1 (S1)
    – Normal- und Einphasenerfassung an Quelle 2 (S2)
    – Notfall
  • Einfache Integration einer modularen Vorsignaloption in das System (z. B. Elevatorvorsignal und Motorlasttrennung)
  • Universal-Motor-Trennung (UMD, Universal Motor Disconnect) für die Programmierung des Vorsignals, des Nachsignals oder beider Signale verfügbar
  • Netzspannungsstöße werden mit Ferntransformatoren von der Steuerplatine ferngehalten
  • Vereinfachte Hauptkomponenten und Module für einfachen Austausch
  • Onboard-Diagnose einschließlich Spannung, Frequenz, Steuerung und Timing
  • Nichtflüchtiger Speicher – bei normalem Quellenausfall keine Notstrombatterie erforderlich
  • Externe Kommunikation über LonWorks/Modbus-Netzwerkschnittstelle (RS 232, RS 422 und RS 485 ebenfalls verfügbar)
  • Steuereinheit kann auf beibehaltene und kurzzeitige Prüfpositionen zugreifen
  • Testmodus ermöglicht gegebenenfalls manuelle Umgehung aller Umschalt-Timer
  • Automatische Sommerzeitumstellung möglich

Benutzerfreundliche Bedienung

  • LEDs für die kontinuierliche Überwachung von Schalterstellung, Quellenverfügbarkeit, Verzögerung Betrieb und Diagnose
  • Vereinfachte Einstellung für Spannung, Frequenz und Verzögerung
  • Genaue Differenz-Dreiphasen-Unterspannungserfassung von Quelle 1, Standardeinstellung ab Werk: 90 % Aufnahme, 80 % Abfall (einstellbar), Unterfrequenzerfassung von Quelle 1 Standardeinstellung ab Werk: 95 % Aufnahme (verstellbar)
  • Spannungs- und Frequenzerfassung von Quelle 2, Standardeinstellung ab Werk: 90 % Spannungsaufnahme, 95 % Frequenzabfall (einstellbar)
  • Prüfschalter (schnelle Prüfung/Last/keine Last) zur Simulation eines normalen Quellenausfalls – automatische Umgehung bei Ausfall von Quelle 2